27.02.2012 - 19:14 Uhr

Nokia stellt 808 PureView Kamera-Smartphone vor

Nokia stellt 808 PureView Kamera-Smartphone vor (c) Nokia
Bild 1 von 1

Nokia stellt 808 PureView Kamera-Smartphone vor (c) Nokia

 © IDG

Nokias MWC-Überraschung setzt auf das Symbian Belle OS und verfügt über einen Kamera-Sensor mit 41 Megapixeln.

Anzeige

Im Rahmen seiner heutigen MWC-Pressekonferenz in Barcelona sorgte der finnische Handy-Hersteller Nokia für eine Überraschung. Nach einem mysteriösen Teaser vor wenigen Tagen wurde das neue Smartphone 808 PureView enthüllt. Das Gerät verfügt über einen Einkern-Prozessor mit 1,3 GigaHertz, 512 MegaByte RAM und ein 4-Zoll-AMOLED-Display, das sich unter einer gebogenen Gorilla-Glas-Scheibe verbirgt.

Obwohl sich Nokias Kooperation mit Microsofts Windows-Phone-Betriebssystem in den vergangenen Monaten als Erfolg entpuppt hat, setzt das Unternehmen beim 808 PureView auf das hauseigene OS Symbian Belle, welches gerade bei Hobby-Fotografen großen Anklang findet. Genau an die richtet sich auch Nokias neuestes Smartphone. An der Rückseite findet sich eine hochwertige Carl-Zeiss-Linse, die Videoaufnahmen in 1080p und Fotos mit satten 38 Megapixeln ermöglicht.

Mit dieser gigantischen Auflösung will Nokia nicht etwa den internen Speicher nach nur drei Bildern füllen, sondern das Zoomen ohne Qualitätsverlust ermöglichen. Der perfekte Bildausschnitt kann so auch nach dreimaligem Heranzoomen ohne Abstriche gefunden werden. Das Abschneiden von überflüssigen Rändern soll damit der Vergangenheit angehören.

Auch in puncto Sound weiß das 808 PureView zu überzeugen. Im Smartphone kommt Nokias Rich Recording Technologie zum Einsatz, die Sound-Aufnahmen in CD-Qualität ermöglichen soll. Zum Probehören setzt Nokia auf eine Dolby-Kopfhörer-Technologie, die Surround Sound generiert. Selbst antesten können europäische Foto-Enthusiasten das 808 PureView ab dem zweiten Quartal 2012. Dann erscheint das Smartphone zum Preis von 450 Euro.

Meist gesehene Videos
Absoluter Reinfall
Diese blonde Reporterin erlebt in diesem Interview den Reinfall ihres Lebens.mehr »
Naturphänomen
Eine gigantische Wolke kommt vom Meer und verschlingt große Teile der spanischen Stadt Alicante.mehr »
Aufmachen, Polizei!
Hartnäckig versuchen diese Polizisten, eine Tür aufzubrechen - bis etwas Kurioses geschieht!mehr »
Quelle: www.pcwelt.de
Kommentare
Der Nutzer erklärt sich mit der Geltung der aktuellen Terms and Policies von DISQUS einverstanden.
Hinweis: Kommentare können entfernt werden, insbesondere wenn diese rechtswidrig, anstößig, feindselig sind, gegen die guten Sitten verstoßen oder die geregelte Kommunikation der Nutzer untereinander erschweren oder wenn ein entsprechender begründeter Verdacht besteht.
powered by Disqus
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Handy-Suche
Anzeige
Impressum AGB DatenschutzKundenservice Mediadatenfreenet AGJobsSitemap
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.
Weitere Online-Angebote des freenet-Konzerns: mobilcom-debitel  |  Fundorado  |  Klarmobil  |  Vitrado